Repozytorium UR

Zabytki brązowe a archeologia osadnictwa na przykładzie Polski południowo-wschodniej

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.author Rajpold, Wojciech
dc.date.accessioned 2016-11-23T10:53:05Z
dc.date.available 2016-11-23T10:53:05Z
dc.date.issued 2015
dc.identifier.citation Materiały i Sprawozdania Rzeszowskiego Ośrodka Archeologicznego, t. 36/2015, s. 89–120 pl_PL.UTF-8
dc.identifier.issn 0137-5725
dc.identifier.uri http://repozytorium.ur.edu.pl/handle/item/2145
dc.description.abstract The following text refers to the distribution of bronze artefacts in Podkarpacie during the development of the Tarnobrzeg Lusatian culture. The author tries to distinguish the areas of sites containing such items. He also presents the differences between the number, arrangement and type of sites within each of these clusters. pl_PL.UTF-8
dc.description.abstract Der vorliegende Beitrag analysiert die Verteilung der Bronzegegenstände in der Entwicklungszeit der Tarnobrzeg Lausitzer Kultur auf südostpolnischen Gebieten. Der Autor konzentriert sich hier auf die Form der Bronzegegenstände, er analysiert auch die Lage der Fundstellen mit derartigen Gegenständen, wie auch ihre Zahl. Die Bronzegegenstände werden also aus der Siedlungsperspektive her betrachtet. In Bezug auf die Verteilung der Bronzegegenstände sind drei Hauptregionen zu unterscheiden: südliche, nördliche und zentrale Region, in deren Bereich zahlreiche Unterschiede hinsichtlich die Fundstellenlage zu beobachten sind. Registriert wird auch unterschiedlicher Rhythmus der sich in einzelnen Regionen vollziehenden Wandlungen. Es ist zu bemerken, dass in der älteren Stufe die zentrale Region dominant ist. Dort werden die meisten Fundstellen registriert, dort lebten auch die Hauptabnehmer, der aus dem Süden eintreffenden Bronzeerzeugnisse. Die nördliche Region ist deutlich ärmer. Allem Anschein nach hatte der Süden bei dem Austausch zwischen der zentralen Region und den Gebieten an der Theiß vor allem eine Vermittlungsfunktion. In der jüngeren Stufe kommt es zu einer gewaltigen Umwandlung: die meisten Bronzegegenstände werden jetzt in der nördlichen Region registriert. In der zentralen Region wird ihre Zahl spärlicher. Im Süden entsteht dagegen, in der Nähe von Sanok, eine große Konzentration, was vermutlich auf die lokale Produktion der Bronzegegenstände zurückzuführen ist. Anscheinend waren die Wandlungen in der zentralen und südlichen Region durch die Infiltration neuer Gruppen bedingt. Diese haben nämlich die bisherigen Machtverhältnisse zwischen dem Norden und Zentrum gestört und zur Stärkung dieser zuletzt genannten Region beigetragen. pl_PL.UTF-8
dc.language.iso pol pl_PL.UTF-8
dc.publisher Muzeum Okręgowe w Rzeszowie; Instytut Archeologii UR; Fundacja Rzeszowskiego Ośrodka Archeologicznego; Oficyna Wydawnicza „Zimowit” pl_PL.UTF-8
dc.rights Uznanie autorstwa-Użycie niekomercyjne-Bez utworów zależnych 3.0 Polska *
dc.rights.uri http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/pl/ *
dc.subject Podkarpacie pl_PL.UTF-8
dc.subject Tarnobrzeg Lusatian culture pl_PL.UTF-8
dc.subject Bronze Age pl_PL.UTF-8
dc.subject Early Iron Age pl_PL.UTF-8
dc.title Zabytki brązowe a archeologia osadnictwa na przykładzie Polski południowo-wschodniej pl_PL.UTF-8
dc.title.alternative Bronze artefacts and settlement archaeology on the example of south-eastern Poland pl_PL.UTF-8
dc.type article pl_PL.UTF-8
dc.identifier.doi 10.15584/misroa.2015.36.8


Files in this item

The following license files are associated with this item:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Uznanie autorstwa-Użycie niekomercyjne-Bez utworów zależnych 3.0 Polska Except where otherwise noted, this item's license is described as Uznanie autorstwa-Użycie niekomercyjne-Bez utworów zależnych 3.0 Polska

Search DSpace


Browse

My Account

Statistics

Informacje